Als Selbstständige bist du nicht nur dein eigener Boss, sondern auch Multitasking-Manager. Du musst dich einerseits mit fachlichen und beruflichen Themen auseinandersetzen, um den Erwartungen deiner Kunden gerecht zu werden und ihre Bedürfnisse zu befriedigen. Andererseits musst du dich auch noch ständig um die Neukunden-Akquise (zum Beispiel im Online Marketing) kümmern, um den gewünschten Umsatz zu erreichen. Das Problem dabei ist oftmals nicht die mangelnde Kundschaft, sondern dass man die “falschen” Kunden anzieht:

  • Kunden, die zu mir kommen, wollen nur einen kleinen Auftrag erteilen
  • Kunden, die zu mir kommen, sind finanziell schlecht aufgestellt
  • Kunden, die zu mir kommen, sind unfreundlich und respektlos
  • Kunden, die zu mir kommen, sprechen nicht die gleiche Sprache wie ich
  • Kunden, die bei mir waren, haben keinen Folgeauftrag erteilt

Wenn ein oder mehrere Punkte auf dich und deine Situation zutreffen, dann lies unbedingt weiter und erfahre, wie du mit den folgenden 5 Online Marketing Tipps für Selbstständige mehr von den richtigen Kunden anziehst.

1. Klare Positionierung
Der heutige Markt ist riesig und vielfältig. Entsprechend gibt es auch ein breites Spektrum an Anbietern mit gleichen oder ähnlichen Dienstleistungen/Produkten. Ist das ein Fluch oder Segen?
Die Vielfalt des Marktes kann für jeden eine Chance sein. Mit seiner Andersartigkeit oder Einzigartigkeit kann man seinen eigenen Platz finden und entsprechend Menschen mit strategischen Ansätzen anziehen, die mit einem in Resonanz gehen.
Dafür ist es jedoch notwendig, dich selbst bzw. dein Produkt klar zu positionieren.

Klare Positionierung bedeutet in erster Linie, dich abzugrenzen, dir klar zu machen, für was und gegen was du stehst. Erst wenn du dir bewusst bist, an welcher Stelle du dich auf dem großen Markt positioniert hast, kannst du dir ein besseres Bild von deiner potenziellen Kundengruppe machen. Erst dann ist es möglich, effizient an deinen Online Marketing Strategien für Selbstständige sowie an deinem Wirkungskreis zu arbeiten.

Angenommen du hast ein Coaching-Business und möchtest dieses auf der folgenden Grafik positionieren. Wo siehst du eine Marktlücke bzw. einen Platz für die Besonderheit deiner Dienstleistung? Wo würdest du sie positionieren?

Coaching-Marktpositionierung Ohne eine klare Positionierung wirst du keine oder falsche Kunden anziehen, die nicht gewinnbringend sind und dir die Zeit rauben, die du brauchst, um als Selbstständige gute Kunden anzuziehen und profitable Aufträge anzunehmen.

2. Definition von Kundenavatar/Persona
Nach dem du dich klar positioniert hast, ist es zudem wichtig, deine Kundengruppe in Form einer einzelnen Person als potentieller Kunde besser kennenzulernen. Warum?
Weil sich damit die richtigen Kunden für den Aufbau deines Business mit Online Marketing besser ansprechen lassen.
Wie und mit welchen Mitteln sollst du deine Kunden auf deine Dienstleistung/Produkte ansprechen, wenn du ihre Vorlieben, Persönlichkeit und Denkweise nicht kennst? Kommunikation ohne eine klare Strategie ist wie Schach zu spielen ohne nachzudenken.
Und eine Strategie entsteht, wenn du dir deinen Kunden klar vor Augen hältst.

  • Welche Soft- und Hardskills hat er?
  • Was für ein Typ ist er?
  • Ist er sportlich oder eher ein Stubenhocker ?

Diese und viele andere Fragen können dazu beitragen, deinen eigenen Kundenavatar zu
erstellen, – bekannt auch als Persona im Online Marketing – um im nächsten Schritt an der
Marketingkommunikation und Kundenansprache arbeiten zu können.
Diese Fragen müssen allerdings abhängig von der Dienstleistung und vom Zielvorhaben
individuell definiert werden.
Hast du bereits ein Kundenavatar? Wenn ja, wie sieht es aus? Stimmt es (noch) mit deinem realen Kunden überein? Wenn nicht, ist es Zeit ein neues zu erstellen.

Brauchst du Unterstützung hierzu? Dann melde dich für eine kostenlose Erstberatung (ca. 30 Minuten) mit mir unten in dem Formular an. Erfahre so mehr individuelle Online Marketing Tipps für deinen Bereich als Selbstständige.

3 verschiedene, gesichtslosen Avatare
Bei der Erstellung einer Persona wurde ich oft gefragt, ob ein Kundenavatar anhand der vorhandenen Daten erstellt werden soll oder man doch ein Wunschkunde definiert.
Meine Antwort: Es kommt darauf an….
So wie bei anderen Dingen gibt es auch vieles im Online Marketing, das man nicht pauschal festlegen kann, und man auch nicht sollte.
Wenn du bereits viele auswertbare Daten von deiner Zielgruppe hast, dann macht es sicherlich Sinn, daraus dein Kundenavatar zu basteln, vorausgesetzt, du bist mit deiner aktuellen Zielgruppe zufrieden.
Abgesehen davon würde ich sowohl bei der Neuausrichtung als auch beim Launch deiner Selbstständigkeit ein Wunschkundenavatar empfehlen. Dies gibt dir die Möglichkeit, direkt von Anfang an die richtigen Kunden anzuziehen, mit denen du mit voller Leichtigkeit und Zufriedenheit arbeiten kannst.

3. Große Reichweite mit Anzeigen
Digitale Anzeigen aller Art werden heute von vielen Anbietern, unter anderem Online Marketern, angepriesen. Das ist keine schlechte Empfehlung per se. Trotzdem sollte man nicht blind dem folgen, was andere sagen.
Es stimmt, dass wir mit der heutigen Entwicklung in einem digitalen Zeitalter über alle hinweg enorm viele Menschen auf einen Schlag erreichen können. Aber reicht es, dass die Menschen deine Anzeige gesehen haben, oder willst du damit eine Aktion bei ihnen auslösen?
Mache dir daher dein Ziel für deine Maßnahmen klar.
Was ist der Sinn und Zweck bei deiner Anzeige? Aufmerksamkeit erregen? Verkauf? Oder doch eher zum Branding? Reichweite generieren ist heutzutage einfach.

Dein Business mit Online Marketing aufzubauen, mit den Anzeigen direkt das dahinterliegende Ziel (zum Beispiel Verkauf) zu erreichen und gleich eine entsprechende Aktion von Kundenseite aus zu ernten, ist schwer. Weil du diesen Artikel liest, gehe ich ganz stark davon aus, dass du direkt verkaufen willst ohne viel Hin- und Her.
In diesem Fall reicht es leider nicht, dass du einfach irgendwelche Facebook-Ads oder Bannerwerbungen schaltest. Alle dazugehörigen Touchpoints von der Anzeige bis hin zur Bestellung, Service und Lieferung etc. müssen einwandfrei und optimiert sein.
Ansonsten kannst du noch so viele Interessenten mit Anzeigen auf einen Bereich locken, wenn dein Angebot nicht ansprechend genug ist oder irgendeiner der Touchpoints versagt, springen die potentiellen Kunden spätestens dort alle wieder ab. Dies passiert natürlich auch, wenn du eine falsche Zielgruppe hast.
Wenn du also eine gute interne Vorbereitung gemacht hast:

  • Dein Angebot attraktiv ist
  • Deine Landing Page verständlich, nutzerfreundlich und auf das Wesentliche reduziert ist
  • Du deine konkrete Kundengruppe definiert hast
  • Du einen ansprechenden und zielgruppenspezifischen Anzeigentext erstellt hast

Dann kannst du mit dem Werben anfangen. Es gibt viele verschiedene Medien, um große Reichweiten zu generieren.
Darum lässt es sich schwer pauschal festlegen, welches Medium du für dein Business nutzen solltest. Auch hier hängt es sehr stark von der Branche, Zielgruppe, Relevanz und vielem mehr ab.
Aber wer sein Business im Bereich Konsum / Fashion / Kosmetik / Entertainment / Food mit physischen Produkten vermarktet, dem kann ich in jedem Fall bedenkenlos mit entsprechenden Strategien Facebook-Ads ans Herz legen. Mit einem kleinen Budget kannst du große Wirkung mit einer sehr detaillierten Ausrichtung der Zielgruppe erzielen!

Facebook Handydisplay mit Aufschrift "Facebook Werbeanzeigen"4. Ausschau nach der Konkurrenz
Eine Wettbewerbsanalyse ist das O und A im digitalen Marketing. Sie ist nicht nur zu Beginn bei der Gründung wichtig, sondern auch im Laufe deiner Selbstständigkeit.
Durch Wettbewerbsanalysen kannst du sehr viele Infos für dein Business herausfinden und zur Optimierung nutzen. Dabei könntest du folgende Fragen zur Orientierung stellen:

  • Was läuft beim Wettbewerber gut, was ich bereits habe?
  • Was läuft beim Wettbewerber gut, was ich nicht habe?
  • Wer sind seine Kunden und Fans?
  • Wie interagieren sie miteinander?
  • Auf welchen Content/welche Angebote reagieren seine Kunden und Fans besonders?

Dank Social Media und diverser anderer Tools kannst du dich heutzutage sehr gut über deine Konkurrenz informieren und von ihnen lernen. Du kannst sogar die richtigen Zielgruppen für dich herausfinden, indem du dich mit ihren Unternehmensblogs, Social Media Fan-Pages auseinandersetzt. Besondere Erkenntnisse gewinnst du durch die Analyse der Interaktionen sowie der Kommentare der Users. So wirst du ganz schnell zu einem guten Ergebnis kommen.

5. Erfolgsmessung
Im Digital Marketing geht es stets um den kontinuierlichen Prozess der Optimierung.
Erfolgsmessung nach dem Deming-Kreis-Schema darf der Schritt der Erfolgsmessung auf keinen Fall fehlen.
Online Marketing Demingkreis
Zwei relevante Wege zur Erfolgsmessung:
1. Online Daten
Daten aus Google Analytics, Facebook und Co. bieten nicht nur eine gute Grundlage, um die Erfolge eigener Online Marketing Maßnahmen zu messen, sondern auch, um die eigene Zielgruppe besser kennenzulernen.
Man kann auf den Daten basierend entweder eine Änderung der Budget- und Maßnahmenplanung oder im schlimmsten Fall eine Umorientierung der eigenen Zielgruppen vornehmen.

2. Kundenbasierte Bewertung
Dank Kundenfeedbacks und Umfragen erfährst du die Bedürfnisse und Wünsche direkt aus der ersten Hand. Bei der Umsetzung der gesammelten Feedbacks kannst du deine Zielgruppe und die dazugehörige Kommunikationsstrategie optimieren, damit du noch mehr von den richtigen Kunden anziehst.

Du findest diesen Artikel hilfreich und möchtest noch mehr individuelle Online Marketing Tipps für dich als Selbstständige erhalten? Dann melde dich unter folgendem Formular für eine kostenlose Erstberatung (ca. 30 Minuten) mit mir an. Ich melde mich umgehend bei dir zurück.

[contact-form-7 id=“264″ title=“Anmeldung zum kostenlosen Beratungsgespräch“]